Archiv des Autors: Einwohnerverein Seewen

Seegfrörni am Lauerzersee

Am Samstag, 28. Januar 2017 ist es wieder soweit. Nach längerem Dauerfrost hat die Eisschicht auf dem Lauerzersee wieder eine Dicke erlaubt, die eine teilweise Begehung erlaubt. Der Bote der Urschweiz steckt zusammen mit den Einwohnverein eine Fläche von ca. 200 x 200 Metern ab und macht diese für eine Begehung frei.

Das Betreten des Eisees erfolgt jedoch auf eigene Gefahr und es ist strengstens verboten, die abgegrenzte Eisfäche zu verlassen.

Bericht im Bote der Urschweiz vom 25. Januar 2017

Deutscher Botschafter hält 1.-August-Rede

Turnusgemäss ist der Einwohnerverein Seewen dieses Jahr wieder an der Reihe, um die offizielle Bundesfeier der Gemeinde Schwyz durchzuführen. Sie findet wie schon bisher im Areal des Seebads statt. Ganz besondere Beachtung findet dieses Jahr die Person des Redners. Der Einwohnerverein konnte den amtierenden Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Schweiz, Otto Lampe, verpflichten. Seine Zusage liegt vor. Damit wolle man für einmal am Bundesfeiertag «eine Sicht von aussen auf die Schweiz» hören. Lampe ist seit 2013 Botschafter in der Schweiz. Vorher war er als Diplomat für die BRD in Brasilien, Angola, Portugal und Italien tätig.

Bildschirmfoto 2016-06-29 um 10.35.23

Habe ich Neophyten im Garten? – Rundgang im Dorf Seewen Freitag, 19. Juni 2015

Neophyten sind nicht einheimische Pflanzen, die absichtlich oder unabsichtlich eingeführt wurden. Mittlerweile breiten sich diese Pflanzen stark aus und bedrohten nicht nur die menschliche Gesundheit, sie verdrängten auch einheimische Arten oder könnten mit ihren Wurzeln beispielsweise Uferböschungen zerstören. Heute lassen sich in vielen privaten Gärten Neophyten finden, ohne dass die Liegenschaftsbesitzer davon Kenntnis haben. Mit einer konsequenten Bekämpfung lässt sich die Ausbreitung zumindest eindämmen. Neophyten kommen auch im Dorf Seewen vor. Der Einwohnerverein Seewen möchte die Bevölkerung auf die Problematik sensibilisieren und organisiert am Freitag, 19. Juni 2015 einen Dorfrundgang für jedermann. Besucht werden einige von Neophyten stark betroffene Stellen und Gärten in Seewen. Der Rundgang unter Leitung des kantonalen Neophyten-Experten Sandro Betschart vom Amt für Umwelt startet beim Nietenbach Kiessammler, von wo der Spaziergang über die Nietenbachkurve ins Dorf und zurück führt. Vorgestellt werden verschiedene Neophyten-Arten sowie deren Bekämpfungsmethoden. Die Teilnehmenden sind eingeladen, selber Pflanzen mitzunehmen und vom Experten beurteilen zu laden.

Treffpunkt, 18:30 Uhr, bei der Nietenbach Feuerstelle, beim Nietenbach Kiessammler, an der Franzosenstrasse in Seewen. Dorfrundgang (ca. 90 Minuten) mit anschliessender Grill-Bratwurst sowie einem Getränk offeriert vom Einwohnerverein.

Der Anlass ist kostenlos und findet bei jeder Witterung statt.

Weitere Infos: Augustin Mettler, 079 467 40 05

neophyt

 

 

Einwohnerverein Seewen wählte zwei neue Vorstandsmitglieder

An der Generalversammlung des Einwohnervereins Seewen vom Montag, 11. Mai 2015 im Restaurant Bauernhof konnten zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt werden. Erich Arnold übergab die Kasse an Josef Kathriner und Käthi Imhof übernimmt das Amt der Beisitzerin von Sandra Arnold.

DSCN3753

Neue und abtretende Vorstandsmitglieder: Käthi Imhof (Vorstandsmitglied neu), Josef Kathriner (Kassier neu), Erich Arnold (abtretender Kassier)

Der Präsident Augustin Mettler dankte an der Versammlung den abtretenden Vorstandmitgliedern Erich Arnold und Sandra Arnold. Beide waren fast 10 Jahre im Vorstand tätig. Für das Amt des Kassiers konnte mit Josef Kathriner ein würdiger Nachfolger gefunden werden. Kathriner ist beruflich im Treuhandbereich tätig und bringt die entsprechende Kompetenz mit. Als Nachfolge von Sandra Arnold stellt sich Käthi Imhof zur Verfügung. Käthi Imhof ist eine engagierte Bäuerin und kennt das Seebner Dorfleben bestens. Erich Arnold bleibt dem Vorstand als Beisitzer und Gemeinderatsvertreter weiterhin erhalten.

Pause für SEEWEN SUNSET
In seinem Jahresbericht kam der Präsident auf das Sommernachtsfest SEEWEN SUNSET zu sprechen. Das OK unter Leitung des Einwohnervereins hat sich entschieden, ein Jahr Pause zu machen. Der Grund liegt an der hohen Anzahl Festivitäten, die diesen Sommer in der Region anfallen und zu Problemen bei der Personalsuche führen könnten. Geplant ist, dass SEEWEN SUNSET im Jahr 2016 wieder stattfinden soll. Als provisorisches Datum wurde der 31. Juli  festgelegt. Der Vorteil an dieser Lösung liegt darin, dass am Tag darauf die Festinfrastruktur für die offizielle 1. August Veranstaltung der Gemeinde Schwyz verwendet werden kann. Dies spart Kosten.

Dorfrundgang zum Thema Neophythen
Besonders stolz ist man beim Einwohnerverein auf den gelungenen thematischen Dorfrundgang, der letztes Jahr zum ersten Mal mit dem Thema «historisches Seewen» stattgefunden hat. Der kommende Dorfrundgang soll dem Thema «Neophythen im Dorf Seewen» gewidmet sein. Leider bleibt auch das Dorf Seewen nicht von diesen in unserer Gegend neuartigen Pflanzen verschont, die teilweise beträchtlichen Schaden verursachen können. Mit dem Dorfrundgang will der Einwohnerverein die Bevölkerung auf das Thema sensibilisieren und einen Beitrag zur Verbesserung der Situation leisten.

Freitag, 19. Juni 2015, 19.00 Uhr, Treffpunkt beim Kiessammler Nietenbach

Schulhausanlage Seerüti und der alten Kapelle steht seit Ende Mai ein neuer Kletterspielplatz. Die kindergerechte Kletteranlage, die aus fest verankerten Holzstämmen, Netzen und einem weichen Gummiboden besteht wurde von der Gemeinde Schwyz realisiert und kostete insgesamt 120’000 Franken. Eine gute Idee. Ab sofort können sich unsere Kleinsten austoben ohne dabei Verletzungen zu riskieren.

Der Einwohnerverein dankt dem Gemeinderat für diese hervorragende Initiative.

Spielplatz

Sonnenuhr wieder hergerichtet

Ein paar Lausbuben haben vor einiger Zeit in Seewen einen nicht ganz so lustigen Streich gespielt. Opfer war die Sonnenuhr beim ‚Seebner Dorfplatz‘ Bahnhofstrasse/Unterführung Richtung Unterseewen, wo die Metall-Anzeige zerstört wurde. Mittlerweile wurde der Schaden von Franz Lagler von der gleichnamigen Spenglerei behoben. Fehlt nur regelmässiger Sonnenschein, der vorbeiziehenden Passanten die ‚ungefähre‘ Zeit angibt.

Foto-2

 

Das Eis ist da!

Zwar hat die Seebner Badi noch mindestens 15 Tage geöffnet, trotzdem denkt man beim Stadion Zingel bereits an den kommenden Winter. Denn in den vergangen Tagen wurde eifrig Eis produziert. Am 30. August konnte die Eisfläche wieder in die Hände des EHC Seewen übergeben werden! Eismeister Rolf Schnüriger freut sich über «sein» Eis und schaut gespannt auf die kommende Eishockey Saison. Das erste Heimspiel der 1. Mannschaft (1. Liga) findet übrigen am 14. September um 19:00 Uhr in der Zingel Halle statt.

DSCN2140
Der Eismeister im Einsatz